Wertanalyse steigert die Wettbewerbsfähigkeit

Bei Wertanalyse werden Informationen, Ideen und Erfahrungen im Team zielgerichtet verarbeitet. Dadurch entstehen Produkte, Prozesse und Leistungen, wie sie sein müssen.

Das ist der Wertanalyse-Nutzen.

Der Nutzen durch Wertanalyse ist klar

Mit geringstem Einsatz an Ressourcen genau das schaffen, was funktional und qualitativ gefordert ist.

Das gilt für die Gestaltung von Produkten und Komponenten als auch von Prozessen, Abläufen und Leistungen.

„Unnötige Kosten“ werden konsequent vermieden. Und der Gewinn steigt.

Der Nutzen durch Wertanalyse ist vielfältig

Im Detail ist der Nutzen einer Wertanalyse abhängig von deren Inhalten und Zielen und somit vielfältig. In allen Fällen aber schätzen Kunden, dass ihre Anforderungen und Wünsche noch besser erfüllt werden. Und daß die Qualität genau das Niveau aufweist, das gebraucht wird. Und dass auch der Preis stimmt, denn „unnötige Kosten” werden konsequent vermieden.

Nachfolgend einige Beispiele aus der Wertanalyse-Praxis von drwjs als Wertanalyse-Projektmoderator:

Nutzen für das Unternehmen insgesamt:

» Zukunft sichern «

wenn Produkte und Leistungen marktgerecht und zeitgerecht angeboten werden.

» Handlungsspielraum erweitern «

wenn ein umfachreiches Produkt- und Leistungsportfolio neu strukturiert und verdichtet wird.

» Innovationskraft vermitteln «

wenn eine Funktion durch eine „geniale Änderung“ oder ein neues, technisches Prinzip besser erfüllt wird.

» Problemlösungskompetenz vermitteln «

wenn ein seit langem beanstandetes Problem wirklich verstanden und nachhaltig beseitigt wird.

» Unternehmenskulturen gestalten «

wenn nach Zusammenschluss von zwei Unternehmen der gleichen Branche ein gemeinsames Produkt entwickelt wird.

» Zusammenarbeit fördern «

wenn organisatorische Reibungsverluste durch Zusammenarbeit im Wertanalyse-Team aufgelöst werden.

» Kunden begeistern «

wenn Angebote kundenspezifisch und zeitnah erstellt werden.

„Nutzen steigern” durch „Kosten senken”

Nachfolgend einige Ansatzpunkte, die immer wieder im Rahmen eines Wertanalyse-Projektes zu „Kosten senken” beigetragen haben.

  • Teilevielfalt reduzieren
  • Fertigungstoleranzen anpassen
  • Materialeinsatz reduzieren
  • Wirkprinzip ändern
  • Konstruktion vereinfachen
  • Komponente entfernen
  • Anforderungen hinterfragen
  • Funktion integrieren
  • Prozesse restrukturieren
  • Alternative einsetzen

Insgesamt werden Zufriedenheit und Treue Ihrer Kunden gestärkt.

▸ www.drwjs.com © Dr. Walter J. Schwarz | drwjs »valueprojects